Endodontologie

(Wurzelkanalbehandlung)

Eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung kann einen Zahn für viele Jahre erhalten. Ist es durch Karies oder Trauma zu einer Infektion des Zahnnervs (Pulpa) gekommen, kann der Zahn nur durch eine Wurzelkanalbehandlung erhalten werden. Ziel ist es dabei, die entzündungsverursachenden Bakterien komplett aus dem Zahn zu entfernen. Da der Hohlraum im Zahn, der sogenannte Wurzelkanal, in dem sich der Nerv (die Pulpa) befindet, klein und oft gekrümmt ist, ist die Wurzelkanalbehandlung sehr aufwändig, zeit- und apparateintensiv. Ist der Wurzelkanal unter Einsatz optischer Vergrößerungssysteme (Lupenbrille) vollständig gereinigt, wird er dreidimensional und bakteriendicht verschlossen. Der Zugang zum Wurzelkanal wird mit Kunststoff (Composite) verschlossen und der Zahn für die weitere Versorgung wieder aufgebaut. Der Zahnmedizin stehen heute zahlreiche Techniken für eine Wurzelbehandlung zur Verfügung. In Kombination angewandt, können die unterschiedlichen Verfahren den Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung deutlich erhöhen.

Wir setzen auf leistungsfähige Verfahren, denn eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung kann einen Zahn für viele Jahre erhalten.

  • Verwendung eines Operationsmikroskops
  • Elektrometrische Längenbestimmung
  • Maschinelle Aufbereitung mit rotierenden Nickel-Titan-Feilen
  • Physikalisch-chemische Desinfektionsverfahren
  • Bakteriendichter Verschluss durch eine thermoplastische Wurzelfüllung an der Wurzelspitze